INSTRUMENTE

 

Das charakteristische Instrument ist die Great Scottish Highland Bagpipe, auf deutsch unschön "Dudelsack" genannt.

 

 

 

Diese Bezeichnung hat sich unglücklicherweise zwar durchgesetzt, wird diesem Instrument aber in keiner Weise gerecht. Es wird nicht "gedudelt", sondern anspruchsvolle und hochwertige Musik gespielt, die die Geschichte und Traditionen eines ganzen Volkes widerspiegelt.

 

Zu einer richtigen Pipe Band gehören jedoch nicht nur die Piper, sondern auch Trommler, die Drummer.

 

Grundsätzlich besteht ein Drum Corps aus drei verschiedenen Trommeln: dem Bass, der Tenor und der Side- oder Snare-Drum. Der musikalische Zuhörer wird bald merken, dass das Trommeln ebenso schottisch ist, wie das Spielen der Pipes und nichts mit deutschen Spielmannzügen gemein hat.

 

Bagpipes

 

Eine Great Scottish Highland Bagpipe besteht aus einem Ledersack, in den verschiedene, ausgebohrte Rundhölzer, die sogenannte Stocks eingebunden sind. Diese Stocks dienen der Aufnahme aller weiteren Teile: dem Chanter (Melodiepfeife), der Blowpipe (zum Aufblasen des Sacks) und den 3 Drones (Bordunpfeifen, 1 Bass u. 2 Tenor). Die Drones werden darüber hinaus mit einer Kordel verbunden, die den Abstand der Drones zueinander bestimmt und ihnen so eine bestimmte Position gibt, damit sie beim Spielen bequem gehalten werden können.

 

Ein Rechtshänder trägt die Pipes üblicherweise unter dem linken Arm. Die Bass Drone liegt gerade und bequem auf der linken Schulter, die beiden Tenor Drones liegen auf dem linken Oberarm. Vor dem Mund befindet sich die Blowpipe.

 

 

 

Die Hände spielen auf dem vor der Körpermitte nach unten gehaltenen Chanter die Melodie. Die linke Hand ist i.d.R. die Top Hand ist und bedeckt mit Daumen, Zeige-, Mittel- und Ringfinger die oberen Löcher, während die rechte Hand als Low Hand mit Zeige-, Mittel-, Ring- und kleinem Finger die unteren vier Löcher bedeckt.

 

Ein Linkshänder trägt die Pipes analog unter dem rechten Arm.